Nochrichte März 2022

M i t t e i l u n g e n d e s G e m e i n d e r a t e s

Infoblatt erschienen am: 30. März 2022

Ganzes Infoblatt als PDF 2.08 MB)



Öffnungszeiten der Verwaltung über die kommenden Osterfeiertage

Die Gemeindeverwaltung ist in der Zeit von Gründonnerstag, 14. April bis und mit Freitag, 22. April 2022 geschlossen. Ab Montag, 25. April 2022 stehen wir Ihnen gerne wieder zu den gewohnten Öffnungszeiten zur Verfügung.

Hinweis zum Mitwirkungsverfahren Quartierplan Gemsacker: Einsicht in die Unterlagen ist von Dienstag, 19. April 2022 bis Donnerstag, 21. April 2022 nach Vereinbarung möglich.


Öffnungszeiten der Gemeindeverwaltung Sissach (Bestattungsamt) über die kommenden Osterfeiertage

Die Gemeindeverwaltung Sissach bleibt vom Donnerstag, 14. April bis und mit Montag, 18. April 2022 geschlossen.

Das Bestattungsbüro ist am Donnerstag, 14. April 2022 zwischen 10.00 und 11.00 Uhr unter der Amtsnummer 061 976 13 14 zu erreichen.

Bestattungsunternehmen Bernhard Sutter Sissach kann jederzeit unter der Telefonnummer 061 971 46 43 aufgeboten werden.

 

QR-Rechnungen

Die heutigen orangen und roten Einzahlungsscheine gehören schon bald der Vergangenheit an, per 30. September 2022 werden diese durch die QR-Rechnung abgelöst. Der QR-Code enthält alle relevanten Zahlungsinformationen. Um uns den Zahlungsprozess zu vereinfachen, bitten wir Sie, zur Zahlung zukünftig nur noch die QR-Rechnungen zu benützen.

 

Steuererklärungen einreichen

Die Steuererklärungen sollten bis 31. März 2022 eingereicht werden. Bis Ende Mai wird die Fristerstreckung stillschweigend und ohne Einreichung eines Fristerstreckungsgesuchs gewährt.

Für eine Fristerstreckung, die mehr als 2 Monate über die auf der Steuererklärung aufgedruckte Einreichungsfrist hinausgeht, kann unter www.bl.ch die Verlängerung der Einreichungsfrist beantragt werden.

Die Steuererklärungen müssen bei der Steuerverwaltung Basel-Landschaft, Rheinstrasse 33, 4410 Liestal eingereicht werden.

 

 

Mütter- und Väterberatung

Die Mütter- und Väterberatung findet im 2. Quartal 2022 an folgenden Daten statt:

Dienstag, 26. April 2022
Dienstag, 24. Mai 2022
Dienstag, 21. Juni 2022

Frau Nina Hediger freut sich, Sie jeweils von 13.00 bis 16.30 Uhr im Gemeindezentrum Weiermatt in Böckten begrüssen zu dürfen. Bringen Sie bitte ein Frottiertuch und das Gesundheitsheft in die Beratung mit. Bitte melden Sie sich vorgängig telefonisch an.

Telefonische Beratung 079 873 79 66

Jeweils Montag, Mittwoch und Donnerstag von 08.00 bis 09.00 Uhr.

 

Wohnraum für Flüchtlinge

Im Kanton Basel-Landschaft ist die Koordinationsstelle für Asylbewerber für das Flüchtlingswesen zuständig. Seitens des Kantons wurden aber bisher noch keine konkreten Massnahmen in Bezug auf die Ukraine-Flüchtlinge getroffen.

Die Gemeinde nimmt im Moment Meldungen von Privatpersonen entgegen, welche Wohnraum für flüchtende Personen zur Verfügung stellen wollen. Solche Meldungen sind auf die Gemeindemail Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. zu senden. Geben Sie dabei bitte an, für wie viele Personen (Erwachsene, Kinder) Sie ungefähr Platz haben und per wann der Wohnraum zur Verfügung steht. Die Gemeindeverwaltung selbst kann keine Auskunft erteilen. Sie wird aber die Meldungen gesammelt weiterleiten.

Für die Unterstützung von Notleidenden in der Ukraine oder den Nachbarländern wird empfohlen, Hilfswerke mit einem Netzwerk vor Ort oder die Glückskette zu berücksichtigen.

Informationen zu Schutzsuchenden aus der Ukraine

Der Bundesrat hat am 11. März 2022 entschieden, dass Schutzsuchende aus der Ukraine, die ihre Heimat wegen des Kriegs in der Ukraine verlassen mussten, in der Schweiz den Schutzstatus S erhalten.

Mit dem Schutzstatus S kann einer bestimmten Personengruppe für die Dauer einer schweren Gefährdung, insbesondere während eines Kriegs, kollektiv Schutz gewährt werden. Das Aufenthaltsrecht in der Schweiz ist auf ein Jahr befristet, kann aber verlängert werden. Der Schutzstatus S ermöglicht es den Schutzbedürftigen auch, Familienangehörige nachzuziehen. Er entspricht weitgehend jener Lösung, welche die EU-Mitgliedstaaten beschlossen haben. Der Bundesrat hat auf Verordnungsebene in ein-zelnen Punkten Anpassungen an dem im Asylgesetz definierten Schutzstatus S beschlossen. So wird die Wartefrist von drei Monaten für die Aufnahme einer Erwerbstätigkeit aufgehoben. Der Bundesrat erlaubt auch die selbständige Erwerbstätigkeit. Der vollständige Zugang zum Arbeitsmarkt und auch zur Schule ist gewährleistet. Zudem dürfen Personen mit dem Schutzstatus S bewilligungsfrei reisen.

- Ukrainerinnen und Ukrainer können visumsfrei einreisen und sich insgesamt 90 Tage frei im Schengen-Raum aufhalten.

- Alle einreisenden, schutzsuchenden Ukrainerinnen und Ukrainer müssen sich für den Erhalt des Schutzstatus über eines der Bundesasylzentren oder kantonalen Empfangsstellen registrieren. Zum aktuellen Zeitpunkt ist dies für Personen, die sich im Kanton Basel-Landschaft aufhalten, ausschliesslich über das Bundesasylzentrum Basel, Freiburgerstrasse 50, 4057 Basel (Tel. 061 638 82 82) möglich.

- In den Bundesasylzentren oder kantonalen Empfangsstellen werden die Reisepässe überprüft, biometrische Daten erhoben und Sicherheitsabklärungen getroffen.

- Schutzsuchende erhalten anschliessend einen Ausweis im Kreditkartenformat (AA19). Die Produktion der Ausweise erfolgt analog anderer AA19 Karten und das Versenden der Ausweise per Einschreiben. Die Ausweise werden rasch möglichst ausgestellt.

- Weiter können Anfragen per Mail an die Adresse Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. eingereicht werden. Unter der Telefonnummer 058 465 99 11 (10.00-12.00 Uhr und 14.00-16.00 Uhr) kann zudem eine Telefon-Hotline erreicht werden, die seit Dienstag, 8. März 2022 operativ ist. Das SEM hat ferner eine Task Force eingesetzt, die alle Anfragen so rasch als möglich beantwortet.

Falls Sie Schutzsuchende in einer privaten Unterkunft beherbergen, werden Sie gebeten, dies auf der Gemeindeverwaltung, Tel. 061 985 88 66 zu melden.

Falls Sie Wohnraum haben, den Sie gerne für Flüchtlinge zur Verfügung stellen würden, melden Sie sich bitte bei der Gemeindeverwaltung. Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. oder 061 985 88 66

Geschwindigkeitskontrolle

Die Polizei Baselland meldet folgende im Februar 2022 durchgeführte Geschwindigkeitskontrollen in Böckten:
1. Messung vom 4. Februar 2022 am Schulweg:
Bei 53 gemessenen Fahrzeugen musste 1 Übertretung festgestellt werden, was einer Übertretungsrate von 1.89 % entspricht.
2. Messung vom 10. Februar 2022 an der Hauptstrasse:
Bei 1039 gemessenen Fahrzeugen mussten 8 Übertretungen festgestellt werden, was einer Übertretungsrate von .077 % entspricht.

Veranstaltungsbewilligung im Wald

Das Amt für Wald beider Basel hat nach Vernehmlassung bei den betroffenen Gemeinden und kantonalen Fachstellen die Bewilligung für die Durchführung des Schüler-OL-Kurses 2022 mit jeweils circa 80 Schülern und Schülerinnen pro Laufgebiet vom Dienstag, 19. April, gemäss Dekret des Landrats über die Bewilligung für Veranstaltungen im Wald, vom 11. Juni 1998 (SGS 570.1), in den Gemeinden Biel-Benken, Böckten, Füllinsdorf, Liestal, Oberwil, Sissach und Wahlen mit Auflagen erteilt.

Aufruf an die Hundehalter

Leinenpflicht im Wald und an den Waldrändern in den Monaten April bis Juli
Der Gemeinderat macht die Hundebesitzer auf den § 38 des Kantonalen Jagdgesetzes aufmerksam:

§ 38 Schutz des Wildes vor Hunden und Hauskatzen
1 Während der Hauptsetz- und Brutzeit (1. April bis 31. Juli) sind alle Hunde im Wald und an Waldsäumen an der Leine zu führen.
2 Der Gemeinderat kann in Absprache mit der Jagdgesellschaft, den Naturschutzkreisen und der zuständigen Fachstelle Gebiete bezeichnen, in denen während der Hauptsetz- und Brutzeit die Leinenpflicht nicht gilt.
3 Hunde, die nicht unter Kontrolle gehalten werden können und die Wege verlassen, sind generell an der Leine zu führen.
4 Im Wald wildernde bzw. streunende Hunde dürfen nach erfolgloser Mahnung oder wenn die Besitzverhältnisse nicht geklärt werden können durch die Jagdaufsicht abgeschossen werden. Der Regierungsrat erlässt ergänzende Bestimmungen.
5 Durch Hunde verursachte Schäden am Wildbestand hat die Halterin oder der Halter der Jagdgesellschaft zu vergüten.

Quartierplan "Gemsacker" - Mitwirkungsverfahren

Die Quartierplanung "Gemsacker" wurde an der Abstimmung vom 22. März 2020 abgelehnt. Einer der Gründe für die Ablehnung lag in der vorgesehenen Erschliessung des Areals über die Fortsetzung und dem damit verbundenen Ausbau des Schulweges. Um das Areal, welches im Zonenplan dem Baugebiet mit einer Quartierplanpflicht zugewiesen ist, überbauen zu können, wurde eine neue Lösung zur Erschliessung des Areals gesucht. Die neue Erschliessung sieht eine Anbindung des Areals am östlichen Rand an den Bündtenweg über die Parzelle Nr. 502 vor. Die Parzelle Nr. 502 wurde damit verbunden in die Quartierplanung integriert. Das Bebauungskonzept mit der Aufteilung in Einfamilienhäuser und Doppeleinfamilienhäuser sowie zwei Mehrfamilienhäuser ist in der Grundkonzeption unverändert geblieben. Mit der neuen Erschliessung wird auch die ursprüngliche im Areal verlaufende Ringstrasse durch eine Stichstrasse ab dem Bündtenweg ersetzt.


Der Gemeinderat informiert über den angepassten Quartierplan im Gebiet Gemsacker. An der Gemeindeversammlung am 5. April 2022 wird über das Projekt informiert.

Das öffentliche Mitwirkungsverfahren dauert vom 28. März 2022 bis zum 26. April 2022. Die Planungsunterlagen liegen bei der Gemeindeverwaltung auf und können während den Schalterstunden eingesehen werden. Zudem sind die Planungsunterlagen auch auf der Homepage der Gemeinde abrufbar.

An der Einwohnergemeindeversammlung vom 5. April 2022 wird kein Beschluss gefasst, sondern lediglich informiert (keine Abstimmung).

Der Gemeinderat freut sich auf eine rege Teilnahme am Mitwirkungsverfahren.

Einhaltung der Ruhezeiten

Der Frühling steht vor der Tür und wir möchten die Bevölkerung rechtzeitig auf nachfolgende Ruhezeiten gemäss Polizei-Reglement, § 6, § 7 und § 10 hinweisen:

§ 6 Lärmverursachende Tätigkeiten
1 Lärmige Haus- und Gartenarbeiten, wie z.B. Rasenmähen, Hämmern, Fräsen, maschinelles Häckseln, usw. sind an Werktagen nur von 08.00 bis 12.00 Uhr und 13.00 bis 20.00 Uhr und am Samstag von 08.00 bis 12.00 Uhr und 13.00 bis 18.00 Uhr, gestattet. Die Benützung öffentlicher Abfallsammelstellen ist nur gemäss Anschlag bei den Sammelstellen gestattet.
2 Für Industrie- und Gewerbelärm gelten die Vorschriften des Bundesrechts (Lärm-schutzverordnung). Eine Mittagsruhe zwischen 12.00 - 13.00 Uhr ist einzuhalten.
3 Landwirtschaftliche Maschinen dürfen im Umfeld des Siedlungsgebietes nur von 06.00 bis 22.00 Uhr betrieben werden. In begründeten Notfällen sind Ausnahmen gestattet.
4 An Sonn- und Feiertagen ist jede Betätigung, die Lärm verursacht oder auf andere Weise die öffentliche Ruhe stört, verboten (§ 4 des Ruhetagsgesetzes). Ausgenommen sind wetterbedingte landwirtschaftliche Tätigkeiten.
5 Der Gemeinderat kann den Aufenthalt auf den öffentlichen Spiel- und Sportanlagen sowie auf öffentlichen Anlagen zeitlich einschränken, respektive verbieten.
§ 7 Apparate und Musikinstrumente
Radio, Fernsehapparate, Musikinstrumente und ähnliche Geräte dürfen nur so benützt werden, dass sie auf die Nachbarschaft nicht störend wirken.
§ 10 Lautsprecher im Freien
Jegliche Verwendung von Lautsprechern und Tonverstärkern im Freien ist nur mit Bewilligung des Gemeinderates während den darin festgelegten Zeiten zulässig.

Herzlichen Dank!

An ein paar Nachmittagen im März 2022 haben sich ein paar Schulkinder auf den Weg gemacht und haben beidseitig der Bahnlinie mehrere Säcke mit Abfall gesammelt.
Danke für diesen tollen und freiwilligen Einsatz!
Kinder können grossartige Vorbilder für uns alle sein :)

(Foto Thomy Rimensberger)

Zurückschneiden von Bäumen und Sträuchern

Bäume und Sträucher, die auf Trottoirs und Strassen hinausragen, behindern die Fussgänger und gefährden den Strassenverkehr. Besonders gefährlich sind Behinderungen bei Strasseneinmündungen.

Die Eigentümer, Mieter oder Hauswarte von Grundstücken an öffentlichen Strassen werden deshalb gebeten, gemäss Strassenreglement § 42, ihre Grünanlagen zu kontrollieren. Bei einem Strassenanstoss sind die Bäume und Sträucher auf eine Höhe von 4.50 Meter und bei Trottoirs und Gehwegen auf eine Höhe von 2.50 Meter zurückzuschneiden. Beleuchtungsanlagen, Verkehrs- und Lichtsignale sowie Hausnummern dürfen nicht verdeckt werden.

Die Arbeiten müssen bis 30. Juni 2022 abgeschlossen sein.

Nach Ablauf dieser Frist werden Rückschnittarbeiten durch den Gemeindewegmacher auf Kosten des Grundeigentümers oder Pächters ausgeführt.


Die Details und weitere interessante Artikel lesen Sie am besten in den
Gemeindenachrichten als PDF (2.08 MB)

Back to Top