Nochrichte Juni 2016


M i t t e i l u n g e n d e s G e m e i n d e r a t e s

 

Veranstaltungsbewilligung im Wald

Das Amt für Wald beider Basel hat nach Vernehmlassung bei den betroffenen Gemeinden und kantonalen Fachstellen die Bewilligung für die Durchführung der

BLKB baselbieter bike challenge 2016
mit ca. 250-350 Teilnehmenden
vom Samstag, 27. August 2016


gemäss Dekret des Landrates über die Bewilligung für Veranstaltungen im Wald, vom 11. Juni 1998 (SGS 570.1), in den Gemeinden Basel-Stadt, Bennwil, Bettingen, Birsfelden, Böckten, Brezwil, Diegten, Diepflingen, Frenkendorf, Gelterkinden, Hersberg, Känerkinden, Lausen, Lauwil, Liedertswil, Liestal, Lupsingen, Münchenstein, Muttenz, Niederdorf, Nusshof, Oberdorf, Pratteln, Reigoldswil, Riehen, Rümlingen, Seltisberg, Sissach, Tenniken, Thürnen, Titterten, Wintersingen, Wittinsburg, Ziefen, Zunzgen sowie Gemeinden im Kanton Solothurn mit Auflagen erteilt.


Infoblatt erschienen am: 27. Juni 2016

Ganzes Infoblatt als PDF (1.67 MB)

Neuwahl der Sozialhilfebehörde vom 25. September 2016 für die Amtsperiode vom 01. Januar 2017 - 31. Dezember 2020

Am 25. September 2016 finden die Gesamterneuerungswahlen der Sozialhilfebehörde statt.
Die Sozialhilfebehörde setzt sich aus fünf Mitgliedern zusammen. Davon wird ein Mitglied aus der Mitte des Gemeinderates bestimmt. Alle bisherigen Mitglieder stellen sich für eine weitere Amtsperiode zur Verfügung:

Es sind dies:
- Fiechter-Zwimpfer Monika, Unterer Golchenweg 4
- Gerber-Schweizer Claudia, Golchenweg 4
- Gessner-Modugno Dina, Unterer Chriesmattweg 2
- Gloor Marcel, Bündtenweg 25


Auf der Gemeindeverwaltung können bis zum Montag, 15. August 2016 weitere Wahlvorschläge zur Publikation in den Gmeini Nochrichte von Ende August eingereicht werden. Die Wahlvorschläge werden jedoch nur unter folgenden Voraussetzungen veröffentlicht:
- Angabe der genauen Personalien
- Wahleinverständnis der Vorgeschlagenen resp. des Vorgeschlagenen durch eigenhändige Unterschrift auf dem Wahlvorschlag

Bestand der Bienenvölker

Gemäss einer Aufstellung des Bienenzüchtervereins Sissach werden auf unserem Gemeindebann aktuell 10 Bienenvölker von 3 Imkern des Vereins gehalten.

Neuwahl von 3 Mitglieder der Rechnungs- und Geschäftsprüfungskommission für die Amtsperiode vom 01. Juli 2016 - 30. Juni 2020

Stimmberechtigte: 33
gültige Wahlzettel: 33
Absolutes Mehr: 17

Gewählt sind:
Grieder Alfred, bisher 24 Stimmen
Oberhänsli Thomas, neu 23 Stimmen
Schaub Patrick, bisher 32 Stimmen

Weitere Stimmen erhielten:
Soder Cornelia, neu 9 Stimmen
Thurnherr Ralph, neu 8 Stimmen
Andere 2 Stimmen

Die Wahl wird nach Ablauf der Einsprachefrist (§ 83 des Gesetzes vom 07. September 1981 über die politischen Rechte) vom Gemeinderat erwahrt.

Der Gemeinderat gratuliert den Gewählten und freut sich auf eine gute Zusammenarbeit. Er wünscht den Behördenmitgliedern eine erfolgreiche Tätigkeit.

Feuern im Freien

Es gibt immer noch Leute, welche zwecks Entsorgung verschiedener brennbarer Materialien wie Abfallholz, Papier, Verpackungsmaterial aus Karton und Kunststoffen oder gar nassen organischen Abfällen ein qualmendes Abfallfeuer entzünden. Keine Gedanken verschwenden sie allerdings daran, dass die entstehenden Abgase für die Umwelt, die Nachbarschaft und nicht zuletzt auch für die eigene Gesundheit sehr schädlich sind.

Verboten ist das Verbrennen von
- Abfällen aus Papier, Karton oder Kunststoff, sowie Verpackungen aller Art
- nicht naturbelassenem Holz (d.h. lackiert, gebeizt, bemalt, imprägniert, etc.),
wie z.B. Möbel, Gartenzäune, Paletten, Holzkisten, Bauholz


Ein harmloses Grillfeuer im Garten ist selbstverständlich erlaubt, wenn man dazu trockenes, naturbelassenes Holz oder Holzkohle verwendet. Wer aber meint, seine Abfälle im eigenen Garten schadlos verbrennen zu können, unterliegt einem gewaltigen Irrtum! Helfen Sie unserer Umwelt und verbrennen Sie keine Abfälle. Ihre Gesundheit und die Ihrer Kinder sollten mehr wert sein, als kurzfristig eingesparte Entsorgungskosten!

Der Gemeinderat dankt allen herzlich, die mitdenken und Sorge zur Umwelt tragen.

Keine offizielle 1. Augustfeier in Böckten

In der Gemeinde Böckten findet in diesem Jahr keine offizielle 1. Augustfeier statt.

Abbrennen von Feuerwerk:
- Das Abbrennen von Feuerwerk ist auf dem Turnhallengelände verboten!!
- Das Feuerwerk darf nur fachgerecht abgebrannt werden und ist so zu organisieren, dass für Mensch und Tier sowie Sachen keinerlei Gefährdung entsteht.
- Nehmen Sie am bevorstehenden Feiertag auf unsere Mitmenschen Rücksicht.
- In diesem Zusammenhang verweisen wir auf den § 12 des Polizeireglements

§ 12 Feuerwerk
1 Ausserhalb der traditionellen Anlässen (wie z.B.: 31. Juli, 1. August, Banntag und Silvester) ist es ohne ausdrückliche Bewilligung des Gemeinderates untersagt, Knallkörper und Feuerwerk jeder Art abzubrennen. Knallkörper und Feuerwerk müssen in der Schweiz zugelassen sein. Wir verweisen auf die Bestimmungen der Sprengstoffverordnung und des Sprengstoffgesetzes.
1. Augustfeuer dürfen nur in einer Entfernung von mindestens 100 m vom Sied-
lungsgebiet und Waldrändern entfacht werden.

Geschwindigkeitskontrollen

Die Polizei Baselland meldet folgende im Mai 2016 durchgeführte Geschwindigkeitskontrollen in Böckten:
1. Messung vom 06. Mai 2016 auf der Hauptstrasse (Fahrtrichtung Gelterkinden | Sissach):
Bei 654 gemessenen Fahrzeugen mussten 14 Übertretung festgestellt werden, was einer Übertretungsrate von 2.1 % entspricht.
2. Messung vom 24. Mai 2016 auf der Hauptstrasse (Fahrtrichtung Gelterkinden | Sissach):
Bei 1921 gemessenen Fahrzeugen mussten 16 Übertretung festgestellt werden, was einer Übertretungsrate von 0.8 % entspricht.

Die Details und weitere interessante Artikel lesen Sie am besten in den
Gemeindenachrichten als PDF (1.67 MB)

Back to Top