Nochrichte Januar 2013


M i t t e i l u n g e n d e s G e m e i n d e r a t e s


Infoblatt erschienen am: 25. Januar 2013

Ganzes Infoblatt als PDF (1'018 KB)

Mütterberatung

Die Mütterberatung findet im ersten Halbjahr 2013 an folgenden Daten statt:

Donnerstag, 07. Februar 2013
Donnerstag, 14. März 2013
Donnerstag, 11. April 2013
Donnerstag, 16. Mai 2013
Donnerstag, 13. Juni 2013

Die Mütterberatung freut sich, Sie jeweils von 14.30 bis 16.00 Uhr im 1. Stock des Gemeindehauses am Schulweg 10 begrüssen zu dürfen.

 

Benützung von Gemeindelokalitäten und -Anlagen

Der Terminkalender 2013 wurde vor Weihnachten zusammen mit den Dezember-Gmeini Nochrichte in alle Haushaltungen verteilt. Die eingegebenen Termine sind provisorisch vorgemerkt. Für jeden Anlass in einer Gemeindelokalität oder -Anlage ist ein Gesuchsformular auszufüllen und bis spätestens 4 Wochen vor dem Anlass bei der Gemeindeverwaltung einzureichen.
Dieses Formular kann hier hinuntergeladen werden:

 

Gelegenheitswirtschafts- und Freinachtbewilligung

Bitte beachten Sie, dass die entgeltliche Abgabe von Speisen und Getränken zum Genuss an Ort und Stelle sowie das entgeltliche Beherbergen von Gästen grundsätzlich bewilligungspflichtig ist. Das Gesuchsformular kann bei der Gemeindeverwaltung bezogen werden oder auf unserer Homepage hier hinuntergeladen werden. Das Gesuch muss bis spätestens 3 Wochen vor dem Anlass an den Gemeinderat eingereicht werden.

 

Hundegebühren

Die Hundegebühren betragen für das Jahr 2013 für den ersten Hund unverändert Fr. 75.00 und für jeden weiteren Hund im gleichen Haushalt Fr. 100.00. Die Gebührenpflicht beginnt in dem Monat, in welchem der Hund vier Monate alt wird. Die Gebühr wird erstmalig bis Ende Jahr anteilsmässig auf ganze Monate gerechnet. Bei Halterwechsel, Wegzug oder Tod des Tieres erfolgt keine Rückerstattung. Neu in der Gemeinde gehaltene Hunde, für welche in anderen Kantonen oder Gemeinden bereits Gebühren bzw. Steuern bezahlt wurden, sind anzumelden. Für die Registrierung ist der Gemeinde bei der Anmeldung der vom Tierarzt erstellte Ausweis mit Mikrochipnummer, der Versicherungsnachweis und der Sachkundenachweis Theorie / Praktische Ausbildung vorzulegen. Die Gemeinde registriert sämtliche Hunde anhand der Chipnummer. Ebenfalls sind uns Änderungen jederzeit mitzuteilen.
Die Hundehaltung ist im entsprechenden Reglement, welches Sie auf der Gemeinde-verwaltung erhalten oder einsehen können, geregelt. Der Gemeinderat bittet Sie, die Vorgaben des Reglements über die Hundehaltung unbedingt einzuhalten.

Die Rechnung mit Einzahlungsschein erhalten Sie im Verlauf des Februars 2013.

 

Geschwindigkeitskontrollen

Die Polizei Baselland meldet folgende im Dezember 2012 durchgeführte Geschwin-digkeitskontrollen in Böckten:

1. Messung vom 13. Dezember 2012 auf der Hauptstrasse (Fahrtrichtung Gelterkin-den | Sissach):
Bei 1'368 gemessenen Fahrzeugen mussten 34 Übertretungen festgestellt wer-den, was einer Übertretungsrate von 2.5 % entspricht.

2. Messung vom 19. Dezember 2012 am Bündtenweg (Fahrtrichtung Schulweg | Hauptstrasse):
Bei 13 gemessenen Fahrzeugen wurden keine Übertretungen festgestellt.

 

Entwurf des Waldentwicklungsplans Sissach und Farnsberg

Das Amt für Wald beider Basel veröffentlicht den Entwurf des Waldentwicklungsplans Sissach und Farnsberg (Gemeinden Böckten, Buus, Itingen, Maisprach, Nusshof, Rickenbach, Sissach, Thürnen, Wintersingen, Zunzgen). Der Entwurf kann gemäss § 27 der kantonalen Waldverordnung (kWaV) vom 7. Dezember 2012 bis 18. Januar 2013 von jeder Einwohnerin und jedem Einwohner zu den ordentlichen Öffnungszeiten auf den Gemeindeverwaltungen Böckten, Buus, Itingen, Maisprach, Nusshof, Rickenbach, Sissach, Thürnen, Wintersingen und Zunzgen eingesehen werden. Die Einwohnerinnen und Einwohner werden gebeten, allfällige Stellungnahmen zum Entwurf schriftlich zu Handen des Gemeinderates abzugeben.
Interessierte können den Entwurf auch direkt auf der Homepage des Amts für Wald beider Basel www.wald-basel.ch unter der Rubrik "Waldentwicklungsplan, WEP Sissach und Farnsberg" ansehen oder herunterladen.
Für allfällige Auskünfte steht Ihnen das Amt für Wald beider Basel, Kreisforstingenieur Ernst Spahr, Telefon 061 552 56 52) zur Verfügung.

 

Die Details und weitere interessante Artikel lesen Sie am besten in den
Gemeindenachrichten als PDF (1'018 KB)

Back to Top