Nochrichte November 2012


M i t t e i l u n g e n d e s G e m e i n d e r a t e s


Infoblatt erschienen am: 27. November 2012

Ganzes Infoblatt als PDF (944 KB)

Schlussbericht der Arbeitsgruppe "Kreisschule Böckten / Diepflingen / Thürnen"

Am 29. Mai 2012 hat sich die Arbeitsgruppe "Kreisschule Böckten/Diepflingen/Thürnen" zur letzten ordentlichen Sitzung getroffen. Die Präsidentin der Arbeitsgruppe, Jacqueline Mohler, hat einen ausführlichen Schlussbericht zu Handen der Gemeinderäte, Schulräte und Schulleitungen erstellt. Darin wird die Erkenntnis der Arbeitsgruppe wie folgt zusammengefasst: Bei Erhaltung der drei Schul-Standorte sind kaum finanzielle Einsparungen möglich. Die bescheidenen Einsparungen, die mit grossem planerischem Aufwand bei der Klassenbildung gemacht werden könnten, werden durch andere Faktoren (z.B. Organisation Schulweg) wieder kompensiert. Die Aufhebung eines Standorts würde an einem anderen Ort hohe Investitionen in Schulhausbauten auslösen und wäre wenig sinnvoll. Der gute Kontakt, der durch die Arbeitsgruppe zwischen den Gemeinden entstanden ist, sollte aber weiter gepflegt werden. Insbesondere empfiehlt die Arbeitsgruppe, dass der Austausch unter den Schulleitungen der drei Gemeinden, der bereits gut funktioniert, noch intensiver wird. Bedingt durch den stetigen Wandel im Bildungsbereich ist es durchaus vorstellbar, dass eine Zusammenarbeit in Teilbereichen in Zukunft vermehrt ein Thema werden könnte.
Auf Grund dieser Ergebnisse haben die Gemeinderäte der drei Gemeinden beschlossen, dass Thema Kreisschule im Moment nicht weiter zu verfolgen.

 

Jagdtage 2012

Der Jagdverein Böckten meldet uns folgende Jagdtage im November und Dezember 2012:
Freitag, 07. Dezember 2012

 

Neuer Nachführungsgeometer für die amtliche Vermessung

Der Gemeinderat hat Dominik Kägi, patentierter Ingenieur-Geometer und Mitarbeiter der Sutter Ingenieur- und Planungsbüro AG in Liestal, Arboldswil und Reinach zum Nachführungsgeometer in der Gemeinde Böckten ernannt. Der neue Nachführungsgeometer wird die amtliche Vermessung in der Gemeinde ab 01.01.2013 betreuen und nachführen. Dominik Kägi ist bereits in den 23 Gemeinden der Solothurnischen Bezirke Dorneck und Thierstein sowie neu auch in rund einem Dutzend Baselbieter Gemeinden für die Nachführung der amtlichen Vermessung zuständig.
Die Ernennung von Dominik Kägi zum neuen Nachführungsgeometer bringt Synergien mit sich, da die Sutter Ingenieur- und Planungsbüro AG bereits ähnliche Dienstleistungen für die Gemeinde erbringt. Gemeinde und Grundeigentümer können von vereinfachten Abläufen und einer zentralen Anlaufstelle für diverse Anliegen im Bereich Planung und Vermessung profitieren. Pläne und Auszüge aus dem Vermessungswesen der Gemeinde Böckten können ab 01.01.2013 bei der Sutter Ingenieur- und Planungsbüro AG (061 935 10 20 / www.sutter-ag.ch) bezogen werden.
Kernaufgabe der amtlichen Vermessung ist es, die Sicherheit im Grundstückverkehr zu gewährleisten. Unter der Aufsicht des kantonalen Amtes für Geoinformation legt der Nachführungsgeometer die Form der Grundstücke fest, zeichnet sie in seine Pläne ein, erstellt Grundbuchpläne und markiert den Grenzverlauf vor Ort. Der Nachführungsgeometer überträgt auch die Lage und Ausdehnung der Gebäude und der Bodenbedeckung in seine Pläne und führt die Veränderungen regelmässig nach. Mit diesen stets aktuell gehaltenen Daten dient das Vermessungswerk nebst der Sicherung von Eigentum auch als Grundlage für Kartenwerke aller Art, für geographische Informationssysteme GIS oder auch für Navigationssysteme.

 

Geschwindigkeitskontrollen

Die Polizei Baselland meldet folgende im Oktober 2012 durchgeführte Geschwindigkeitskontrollen in Böckten:

1. Messung vom 05. Oktober 2012 auf der Hauptstrasse (Fahrtrichtung Sissach | Gelterkinden):
Bei 713 gemessenen Fahrzeugen mussten 66 Übertretungen festgestellt werden, was einer Übertretungsrate von hohen 9.3 % entspricht.

2. Messung vom 21. Oktober 2012 auf der Hauptstrasse (Fahrtrichtung Sissach | Gelterkinden):
Bei 1'073 gemessenen Fahrzeugen mussten 41 Übertretungen festgestellt werden, was einer Übertretungsrate von 3.8 % entspricht.

 

Gemeindeapéro

Der Gemeinderat freut sich, am Freitag, 01. Februar 2013 wieder die Mitglieder der Behörden und Kommissionen, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Gemeinde, die Lehrer- und Kindergärtnerinnen sowie eine Zweierdelegation der Vereine zu einem gemeinsamen Treffen im Gemeindesaal am Schulweg 10 einzuladen. Wir werden wieder Gelegenheit zum Gedankenaustausch und gegenseitigem Kennenlernen der verschiedenen Aufgaben haben. Mitte Dezember 2012 werden alle Gäste persönlich eingeladen.

 

Winterdienst

Die Einwohnerschaft wird gebeten, auch im kommenden Winter die Fahrzeuge so auf den privaten Grundstücken zu parkieren, dass der Winterdienst auf den Gemeindestrassen und öffentlichen Plätzen ohne Behinderung möglich ist. Die Gemeinde übernimmt keine Haftung für allfällige Schäden an Fahrzeugen, welche auf Gemeindestrassen abgestellt werden.

 

Öffentliche Baselbieter Energieberatung

Die Gemeinde Böckten ist bereits seit einiger Zeit Mitglied bei der öffentlichen Baselbieter Energieberatung. Sie wird von 70 Baselbieter Gemeinden und vom Kanton Basel-Landschaft getragen. Wir bezahlen als Mitgliedgemeinde 25 Rappen pro Einwohner und Jahr. Dadurch können alle Einwohnerinnen und Einwohner von Böckten kostenlos eine Erstberatung in Anspruch nehmen. Im Jahr 2011 profitierte leider niemand von diesem Angebot. Energiesparmassnahmen haben einen immer grösser werdenden Stellenwert in unserer Gesellschaft. Zögern Sie nicht und nutzen Sie die Möglichkeit auf eine kostenlose Erstberatung bei der öffentlichen Baselbieter Energieberatung.

Energieberatung EBL
Mühlemattstrasse 6
4410 Liestal
Tel.: 061 926 15 35
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

 

Entschädigungen 2012 für Behörde- und Kommissionsmitglieder

Die Kommissionspräsidenten, Vorsitzende und Mitglieder von öffentlichen Ämtern werden ersucht, die Rapporte über die Tätigkeit im Jahre 2012 bis am
Freitag, 07. Dezember 2012 der Gemeindeverwaltung einzureichen.

 

Bewilligung für eine Wanderschaftsherde im Winter 2012 / 2013

Der Kantonstierarzt erteilt am 29. Oktober 2012 dem Schäfer Karl Tanner, Schäferei, Obere Bergstrasse 14, 5425 Schneisingen die Bewilligung zum Treiben einer Wanderschaftsherde im Winter 2012 / 2013 durch das ganze Kantonsgebiet. Auch Böckten wird durchquert. Die Bewilligung ist mit etlichen Auflagen versehen wie z.B. die Reinigung von verschmutzten Strassen.

 

Kein Weihnachtsbaumverkauf in Böckten

In Böckten findet wie die Jahre davor kein Weihnachtsbaumverkauf statt.
Der Zweckverband Forstrevier Sissach und Umgebung verkauft Weihnachtsbäume aus dem Revier.
Der Verkauf findet wie folgt statt:

- Samstag, 15. Dezember 2012 von 8.30 Uhr bis 11.00 Uhr
auf dem Sonnenplatz in Sissach

- Montag, 17. Dezember 2012 bis Mittwoch, 19. Dezember 2012 jeweils von 16.45 - 17.15 Uhr
beim Holzdepot Stebligerweg in Sissach

 

Entwurf des Waldentwicklungsplans Sissach und Farnsberg

Das Amt für Wald beider Basel veröffentlicht den Entwurf des Waldentwicklungsplans Sissach und Farnsberg (Gemeinden Böckten, Buus, Itingen, Maisprach, Nusshof, Rickenbach, Sissach, Thürnen, Wintersingen, Zunzgen). Der Entwurf kann gemäss § 27 der kantonalen Waldverordnung (kWaV) vom 7. Dezember 2012 bis 18. Januar 2013 von jeder Einwohnerin und jedem Einwohner zu den ordentlichen Öffnungszeiten auf den Gemeindeverwaltungen Böckten, Buus, Itingen, Maisprach, Nusshof, Rickenbach, Sissach, Thürnen, Wintersingen und Zunzgen eingesehen werden. Die Einwohnerinnen und Einwohner werden gebeten, allfällige Stellungnahmen zum Entwurf schriftlich zu Handen des Gemeinderates abzugeben.
Interessierte können den Entwurf auch direkt auf der Homepage des Amts für Wald beider Basel www.wald-basel.ch unter der Rubrik "Waldentwicklungsplan, WEP Sissach und Farnsberg" ansehen oder herunterladen.
Für allfällige Auskünfte steht Ihnen das Amt für Wald beider Basel, Kreisforstingenieur Ernst Spahr, Telefon 061 552 56 52) zur Verfügung.

 

Die Details und weitere interessante Artikel lesen Sie am besten in den
Gemeindenachrichten als PDF (944 KB)

Back to Top